Dachzelt Leiter Es existieren verschiedene Versionen der Leiter vom Dachzelt. Mit nur 3 Streben und fest an der Anhängerkupplung montiert waren die ersten Versionen der Leiterkonstruktion. Später wurde dieses System auf eine abnehmbare Leiter geändert. Der Vorteil hierbei ist, dass man z.B. bei einem Trabant Universal die Heckklappe öffnen kann. Spannstrebe Es gibt einige Dachzelte, besonders die spätere Version mit 4 Gummifüßen, die zusätzlich noch eine Spannstrebe in Höhe der Türen beim Trabant besitzten. Diese ist vorteilhaft, da man z.B. bei anderen Fahrzeugen wie Wartburg und co, die keine Seitenstreben besitzen, das Dachzelt so auf dem Fahrzeugdach sichern kann. Dachrinnen Stütze Die meisten Dachzelte, die nur 4 Gummifüße besitzen haben eine zusätzliche Dachrinnenabstützung Die meisten Trabantfahrer nutzen diese eher zur Ausrichtung ihres Zeltes auf dem Dach, da diese gerüchteweise zu Undichtigkeiten am Dach führen soll. Bei allen anderen Fahrzeugen ist diese sehr sinnvoll. bewegliche Gummifüße Es gibt Dachzelte, die besitzen beweglich und feste “Gummifüße”. Die festen, waren meist rein nur für den Trabant bestimmt. Alle mit beweglichen Füßen, kann man auf verschiedene Fahrzeuge setzen. Dies ist vorteilhaft, da z.B. ein Wartburg, Lada usw. ganz andere Dachmaße besitzt. Restauration Bei einer Regeneration des Dachzeltes gibt es nicht viel zu beachten. Wichtig ist es, mal unter den Holzboden zu schauen, da man dort relativ häufig Rost findet.